Aktuelle Karte MV mit vorhandenen und geplanten Wind“-Eignungs“-Gebieten – an Land und auf See

Hier klicken für den Link für eine detailliertere interaktive Darstellung.

Diese aktuell erstellte Online Karte veranschaulicht, was die Pläne der Landesregierung, 1,5 – 2% der Landesfläche zur Windkraftnutzung bereitstellen zu wollen, wirklich für unser Land bedeuten. Belastungsradien (5km) und Wirkzonen (8 bzw. 11 km) veranschaulichen, wie viel Fläche tatsächlich betroffen ist. Das gleiche gilt für die südliche Ostsee. Dänische und schwedische Gebiete kommen hinzu. Die Karte wird laufend aktualisiert. Insbesondere Anlagen und Windparks außerhalb von Eignungsräumen könnten noch nicht erfasst sein. Ebenso sind noch längst nicht alle Gebiete, in denen sogen. Zielabweichungsverfahren (ZAV) angedacht bzw. bereits in Planung sind. Für Hinweise und Ergänzungen sind wir dankbar.

2. Entwurf des LEP in Sachen Offshore-Windkraft


Unter diesem Link laden Sie den Entwurf des LEP 2016 herunter, in dem Sie detailliert die einzelnen Regionen betrachten können.
Enthält Informationen und Karten zu:

  • Vorrang- und Vorbehaltsgebiete für Windenergieanlagen
  • Schiffsverkehr
  • Tourismus
  • Fischerei
  • Militär
  • Naturschutz
  • zweite Stufe des Beteiligungsverfahrens

Weitere Informationen:


Fachkonvention ,,Abstandsempfehlungen für Windenergieanlagen bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten“
Stand 13.05.2014

Entwurf u.a. für nach neuesten fachlichen Erkenntnissen ermittelte Abstandsempfehlungen im Wortlaut.
Reaktion der Politik: Bitte erst mal die Windkraftbauer fragen!
Editorial Naturschutz und Landschaftspflege
Entwurf des Bürgerbeteiligungsgesetzes

Gutachten zur „Umfassung von Ortschaften durch Windkraftanlagen“
Durch den Planungsverband Vorpommern wurde 2013 ein Gutachten zur Umfassung von Ortschaften durch Windkraftanlagen in Auftrag gegeben. Einerseits ist dieses in seiner Herangehensweise bezeichnend in seinem fachlich verbrämten Zynismus, den Anschein einer fachlichen Analyse und des Versuchs erwecken zu wollen, Umwelts- und Landschaftszerstörung „erträglich gestalten“ zu können. Andererseits mag es ja in dem einen oder anderen besonders krassen Fall sogar zur Argumentationshilfe nutzbar sein. Nichts für schwache Nerven…